Aufbau eines Hörsystems

Das Innenleben des Hörsystems

Das Innenleben eines Hörsystems hängt natürlich vom Hörsystem-Typ und Modell ab; zu seinen Grundzügen zählen jedoch folgende Elemente:

Das Mikrofon nimmt Schallsignale aus der Umgebung auf und leitet sie an den Signalprozessor weiter. Das Mikrofon ist im Grunde eine Vorrichtung, die den Schall in ein elektrisches Signal umwandelt, welches vom Hörsystem verarbeitet werden kann. 

Manche Hörsysteme sind mit einer Induktionsspule (auch Telefonspule genannt) ausgestattet, die an Orten genutzt werden kann, an denen ein Ringleitungssystem installiert ist, z. B. in Kinos, Theatern, Kirchen und Auditorien. Wenn die Induktionsspulen-Funktion aktiviert ist, werden die vom Ringleitungssystem gesendeten Signale verstärkt. Der Signalprozessor fungiert als Verstärker. Hier werden die Signale entsprechend der Hörminderung und den individuellen Bedürfnissen und Wünschen des Hörsystemträgers verstärkt.

Der Signalprozessor fungiert als Verstärker. Hier werden die Signale entsprechend der Hörminderung und den individuellen Bedürfnissen und Wünschen des Hörsystem-Trägers verstärkt.

Der Signalprozessor beheimatet den Grossteil der elektronischen Komponenten und Schaltkreise. Er verarbeitet die eingehenden Signale gemäss den individuellen Nutzereinstellungen, um einen so natürlichen Klang wie möglich zu erzielen.

In den Tiefen des Hörsystems hat eine Antenne ihren Sitz. Sie ermöglicht den Signalempfang vom Fernsehgerät oder vom Mobiltelefon über das DEX Zubehör von Widex. Wenn der Nutzer auf beiden Seiten Hörsysteme trägt, können die beiden Geräte so auch direkt miteinander kommunizieren.

Der Lautsprecher, der bei Hörsystemen Hörer genannt wird, wandelt das verstärkte elektrische Signal in Schall um und leitet diesen ins Ohr. Der maximale Ausgangspegel, der von einem Hörer erzeugt werden kann, ist abhängig von der physischen Grösse des Hörers. Deshalb wird bei einer hochgradigen Hörminderung in der Regel ein grösseres Hörsystem-Modell benötigt.

Der Hörer ist mit einem sogenannten Cerumen-schutzfilter ausgestattet, der Feuchtigkeit und Ohrenschmalz daran hindert, ins Hörsystem einzudringen.

Die Batterie versorgt das Hörsystem mit der benötigten Energie.

Die Hülle des Hörsystems heisst bei Hinter-dem-Ohr-Modellen Gehäuse, bei Im-Ohr-Modellen Schale. Wie beim Menschen die Haut schützt das Gehäuse bzw. die Schale das Hörsystem vor äusseren Einflüssen. Auch Störsignale wie z. B. Windge-räusche werden abgeschirmt; so sitzt auf dem Gehäuse eine nanobeschichtete Abdeckung, der Mikrofon-Wetterschutz, der das Hörsystem vor Wind und Wetter bewahrt.

Innenleben des HörsystemsInnenleben des Hörsystems

Widex Hörsysteme verfügen über eine Vielfalt von Einstellungen für unterschiedliche Hörsituationen, z.B. das Zen-Programm, das Tinnitusbeschwerden lindern kann. Der Hörgeräte-Akustiker passt die verschiedenen Einstellungen individuell an die Bedürfnisse und Wünsche des Hörsystem-Trägers an. 

Mit einer passenden Fernbedienung kann der Hörsystem-Träger zwischen den Einstellungen wechseln und bei Bedarf auch die Lautstärke manuell justieren. Einige Modelle sind auch mit einem Programmtaster am Hörsystem selbst ausgestattet.